Direktes RDKS versus indirektes RDKS

Direktes RDKS im Gegensatz zu indirektem RDKS

Der Name sagt es schon: direktes RDKS. Es sammelt über vier spezielle Sensoren genaue Reifendruckdaten direkt vom Reifenventil und übermittelt so Informationen zum Reifendruck in beinahe Echtzeit. Das indirekte RDKS andererseits nutzt das ABS-System, um den Reifendruck zu schätzen, und die Fahrer müssen eine erhebliche Strecke zurücklegen, bevor eine Warnung generiert wird.

Während die Debatte über direkte und indirekte RDKS-Technologien weltweit zwischen Behörden, Konsumenten und in Branchenkreisen fortgeführt wird, ist eine Sache unbestritten: Wenn Konsumenten die Wahl haben, bevorzugen Sie das direkte RDKS. Nachforschungen, die von fast.MAP im Auftrag von Schrader durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass 69% aller Fahrer ein indirektes RDKS-System nicht manuell zurücksetzen möchten. Jedoch muss bei einem Fahrzeug, das mit indirektem RDKS ausgestattet ist, das Gerät aufgrund der fehlenden Drucksensoren erneut durch den Fahrer kalibriert werden, nachdem der Reifendruck angepasst oder der Reifen gewechselt wurde. Dies bedeutet, dass eine gewisse Verantwortung beim Fahrer liegt, was bei anderen wichtigen Sicherheitsfunktionen im Fahrzeug, wie den Airbags, nicht der Fall ist.

Zusätzlich müssen alle vier Reifen den richtigen vorgegebenen Reifendruck aufweisen und die Bedingungen müssen optimal sein, damit das indirekte RDKS richtig funktioniert. Dies ist ein schwacher Anreiz für Konsumenten, denn der Grund, warum Sie ein RDKS schätzen, besteht darin, dass es ihnen dabei hilft, den Reifendruck aufrechtzuerhalten. Zudem macht es die indirekte Technologie erforderlich, dass der Konsument spezielle Reifen als Ersatz für die Original-Reifen anbringt, damit das System ordnungsgemäß funktioniert. Und falls schließlich alle vier Reifen einen niedrigen Reifendruck aufgrund eines Versäumnisses (ein häufig auftretendes Problem) oder anderer Gründen aufweisen, wird ein indirektes System keine Warnmeldung auslösen. Wenn alle vier Reifen gering befüllt sind, nutzen sich die Reifen an den Rändern schneller ab und das Fahren wird unsicher, instabil und ein Umkippen wird wahrscheinlicher, das Fahrzeug hat weniger Griffigkeit auf nassen Straßen, der Bremsweg wird länger und es verbraucht mehr Treibstoff. Da das indirekte RDKS so viele Variablen aufweist, die Unzufriedenheit und Gewährleistungsprobleme zur Folge haben können, macht das direkte RDKS wirklich Sinn – für die Verbraucher und für Sie.

Related Topics

Kundengespräche über TPMS

Sich die Zeit zu nehmen, sich mit Ihren Kunden über TPMS zu unterhalten, ist eine der wichtigsten Möglichkeiten, sicherzustellen, dass Ihre Kunden die von Ihnen angebotenen Leistungen richtig verstehen - und wie TPMS sie benachrichtigt, falls der Reifendruck zu niedrig ist, so dass sie sicher auf den Straßen unterwegs sein und zudem folgende Vorteile genießen können

Weiterlesen...

Was zu tun ist, wenn Ihr RDKS-Warnlicht aufleuchtet

Wenn Ihr RDKS-Warnlicht aufleuchtet, ist Vorsicht geboten. Dies bedeutet, dass der Druck einer oder mehrerer Ihrer Reifen mindestens 25% unter dem erforderlichen Wert liegt.

Weiterlesen...

Was RDKS ist und wie es funktioniert

Wie der Name schon sagt, ist das Reifendruckkontrollsystem mehr als nur ein einzelnes Teil. Tatsächlich umfasst das RDKS ein Ventil und einen Sensor, wobei es auch wichtig ist, zu wissen, dass nicht alle RDKS-Systeme gleich gestaltet sind.

Weiterlesen...

Fokussiert